image

Plachutta Wien

Wenn es um traditionelle österreichische Küche geht, gibt es keinen besseren Ort als Plachutta Wien. Das Restaurant ist seit über 200 Jahren ein fester Bestandteil der kulinarischen Szene der Stadt und hat sich einen Namen für seine exzellenten Gerichte und seinen erstklassigen Service gemacht. 

Das Geheimnis des Erfolgs von Plachutta Wien liegt in seiner Hingabe zur Tradition. Die Köche des Restaurants verwenden nur die besten Zutaten, um klassische Gerichte wie Wiener Schnitzel, Tafelspitz und Gulasch zuzubereiten. Jedes Gericht wird liebevoll von Hand zubereitet und auf eine Weise präsentiert, die die Essenz der österreichischen Küche einfängt.

Neben den Hauptgerichten bietet Plachutta auch eine Auswahl an Vorspeisen, Beilagen und Desserts an. Die Kürbissuppe mit Kernöl ist besonders zu empfehlen – sie ist cremig und würzig und hat einen unverwechselbaren Geschmack. Auch die Beilagen wie Erdäpfelsalat und Apfelkren sind perfekt abgestimmt und bieten einen schönen Kontrast zu den herzhaften Hauptspeisen.

Was Plachutta aber wirklich auszeichnet, ist sein Engagement für exzellenten Service. Das Personal ist freundlich und aufmerksam und sorgt dafür, dass die Gäste sich von Anfang bis Ende wohl fühlen. Egal, ob Sie das erste Mal hier sind oder zum wiederholten Mal kommen, Sie werden immer das Gefühl haben, willkommen zu sein.

Plachutta Wien hat auch Standorte in anderen Teilen der Stadt, darunter Hietzing, Wollzeile und Nussdorf. Jeder Standort hat seinen eigenen Charme, aber alle bieten das gleiche hohe Maß an Qualität und Service.

Insgesamt ist Plachutta Wien ein Muss für jeden, der sich in Wien aufhält und traditionelle österreichische Küche probieren möchte. Die Kombination aus köstlichem Essen, exzellentem Service und einer reichen Geschichte macht dieses Restaurant zu einem wahren Juwel der Stadt.

Wie man das Beste aus dem Menü von Plachutta Wien macht

Plachutta Wien ist bekannt für seine köstlichen Wiener Gerichte und hat eine umfangreiche Menükarte. Wenn Sie Plachutta besuchen, kann es schwierig sein, zu entscheiden, was Sie bestellen sollen. In diesem Artikel werden wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie das Beste aus dem Menü von Plachutta Wien machen können.

Zunächst einmal sollten Sie sich Zeit nehmen, um das Menü sorgfältig durchzulesen. Es gibt viele traditionelle Gerichte wie Tafelspitz, Gulasch oder Schnitzel. Wenn Sie diese Gerichte noch nie probiert haben, sind sie auf jeden Fall einen Versuch wert. Wir empfehlen auch, die Suppen und Vorspeisen zu probieren, da sie köstlich sind und perfekt zum Teilen sind.

Wenn Sie jedoch Schwierigkeiten bei der Entscheidung haben, was Sie bestellen sollen, können Sie das „Genießer-Menü“ in Betracht ziehen. Mit diesem Menü können Sie verschiedene Gerichte ausprobieren und eine breitere Palette von Aromen genießen. Das Genießer-Menü bietet eine Vielzahl von Gerichten, die alle speziell von Plachutta ausgewählt wurden, um Ihnen das beste kulinarische Erlebnis zu bieten.

Ein weiterer Tipp, den wir für Sie haben, ist, Ihre Mahlzeit mit einem österreichischen Wein zu begleiten. Plachutta bietet eine exklusive Weinkarte mit einer großen Auswahl an regionalen und internationalen Weinen an. Unsere Empfehlungen sind ein Glas Grüner Veltliner oder Blaufränkisch.

Zuletzt, aber nicht zuletzt, vergessen Sie nicht, dass das Dessert bei Plachutta Wien unbedingt probiert werden sollte. Vom Apfelstrudel bis hin zu Palatschinken mit Marillenmarmelade ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt, das Beste aus dem Menü von Plachutta Wien zu machen. Nehmen Sie sich Zeit, um das Menü sorgfältig durchzulesen, probieren Sie die traditionellen Gerichte und teilen Sie Ihre Mahlzeit mit Freunden und Familie. Wählen Sie das Genießer-Menü, um eine breitere Palette von Aromen zu genießen, und begleiten Sie Ihre Mahlzeit mit einem österreichischen Wein. Vergessen Sie nicht, das Dessert zu probieren!

Von Tafelspitz bis Gulasch: Die besten Gerichte von Plachutta Wien

Wenn Sie auf der Suche nach einem kulinarischen Erlebnis in Wien sind, dann ist ein Besuch im berühmten Plachutta Restaurant ein Muss! Das Restaurant bietet eine breite Palette von köstlichen Gerichten, die auf traditionelle österreichische Küche spezialisiert sind.

Eines der bekanntesten Gerichte bei Plachutta ist zweifellos der Tafelspitz. Dieses Gericht besteht aus zartem, gekochtem Rindfleisch, das mit traditionellen Beilagen wie geriebenem Apfelkren und Schnittlauchsauce serviert wird. Wer es gerne etwas deftiger mag, sollte aber unbedingt auch das saftige Gulasch probieren. Diese Schmorgerichte gibt es sowohl als klassisches Rindergulasch als auch als herzhaftes Wildgulasch.

Ein weiteres Highlight bei Plachutta ist das gefüllte Kalbsschnitzel. Hierbei handelt es sich um ein zartes Kalbsschnitzel, das mit würzigem Speck und Emmentaler Käse gefüllt ist. Dazu kommen krosse Bratkartoffeln und ein knackiger grüner Salat.

Für alle, die gerne Fisch essen, bietet das Plachutta auch eine fantastische Auswahl an frischen Fischgerichten. Probieren Sie zum Beispiel den gebratenen Zander oder das gebackene Forellenfilet mit Kartoffelsalat – beide sind absolut köstlich!

Abgerundet wird das Angebot durch eine große Auswahl an Desserts, darunter Apfelstrudel und Topfenknödel. Und wer es lieber herzhaft mag, sollte unbedingt den Käseteller probieren, der mit einer Auswahl an österreichischen Käsesorten und frischem Brot serviert wird.

Insgesamt ist das Plachutta Restaurant in Wien definitiv einen Besuch wert. Mit einer breiten Palette von traditionellen Gerichten, die mit besten Zutaten zubereitet werden, ist es ein Muss für jeden Feinschmecker, der Wiens kulinarische Szene entdecken möchte.

Die geheimen Zutaten von Plachutta Wien, die Sie nicht verpassen sollten

Plachutta Wien ist eine Institution in der österreichischen Essenszene und hat sich einen Namen gemacht, indem es Wiener Klassiker wie Tafelspitz und Beef Goulash serviert. Aber was sind die geheimen Zutaten, die das Essen bei Plachutta so besonders machen?

Zunächst einmal ist es die Qualität des Fleisches. Plachutta verwendet nur Rindfleisch von höchster Qualität, das von lokalen Bauernhöfen stammt und sorgfältig ausgewählt wird. Das Fleisch wird dann für mehrere Stunden langsam auf niedriger Flamme gekocht, um sicherzustellen, dass es zart und saftig bleibt.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Gerichte bei Plachutta ist die Verwendung von frischen Kräutern und Gewürzen. Die Köche verwenden eine Mischung aus klassischen Kräutern wie Petersilie und Thymian sowie Gewürzen wie Paprika und Kümmel, um ein einzigartiges Geschmacksprofil zu erzeugen.

Neben den Kräutern und Gewürzen verwendet Plachutta auch Gemüse in seinen Gerichten. Karotten, Sellerie und Zwiebeln werden in den Brühen mitgekocht, um den Geschmack zu verbessern und eine reichhaltige und herzhafte Basis für die Soßen zu schaffen.

Schließlich wäre ein Artikel über Plachutta ohne Erwähnung ihrer berühmten Beilagen unvollständig. Plachutta serviert Knödel und Spätzle, die perfekt zu ihren rustikalen Gerichten passen. Hergestellt aus einfachen Zutaten wie Mehl, Eiern und Milch, werden diese Beilagen von Hand zubereitet und sorgen für eine perfekte Begleitung zu den Fleischgerichten.

Zusammenfassend gibt es bei Plachutta Wien keine Magie oder Geheimnis. Es ist die Verwendung von hochwertigen Zutaten, die perfekte Kombination von Gewürzen und Kräutern, die Verwendung von frischem Gemüse und die Liebe zum Detail bei der Zubereitung von Speisen, die diese Institution so erfolgreich gemacht hat. Wenn Sie das nächste Mal in Wien sind, sollten Sie unbedingt einen Besuch bei Plachutta einplanen, um diese köstlichen Gerichte selbst zu probieren.

Die Geschichte hinter dem legendären Tafelspitz von Plachutta Wien

In Wien, der Hauptstadt Österreichs, gibt es eine Vielzahl von traditionellen Gerichten, die Touristen und Einheimische gleichermaßen begeistern. Eines dieser Gerichte ist der legendäre Tafelspitz von Plachutta Wien. Doch was steckt eigentlich hinter diesem berühmten Gericht?

Die Geschichte des Tafelspitz reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Damals war das Gericht vor allem bei der österreichischen Aristokratie beliebt. Der Tafelspitz wurde als festliches Essen serviert und galt als Zeichen des Wohlstands.

Der Name Tafelspitz leitet sich von der Art der Zubereitung ab. Das Fleisch wird in einem großen Topf mit Gemüse und Gewürzen gekocht und anschließend in dünne Scheiben geschnitten. Dabei wird besonders auf die Qualität des Fleisches geachtet. Bei Plachutta Wien wird ausschließlich Rindfleisch vom österreichischen Alpenvorland verwendet.

Der heutige Erfolg des Tafelspitzes geht auf die Familie Plachutta zurück. Sie eröffneten 1979 ihr erstes Restaurant in Wien und machten den Tafelspitz zu ihrem Markenzeichen. Durch die Kombination aus traditioneller Zubereitung und modernem Ambiente konnte sich das Restaurant schnell einen Namen machen.

Heute sind die Restaurants von Plachutta Wien nicht nur in Österreich, sondern auch international bekannt. Besonders der Tafelspitz hat es dabei zu großer Berühmtheit gebracht. Sogar internationale Prominente wie Bill Clinton oder Arnold Schwarzenegger sollen schon hier gegessen haben.

Wer also die Wiener Küche erleben möchte, sollte unbedingt den legendären Tafelspitz von Plachutta Wien probieren. Dabei erlebt man nicht nur ein Stück Geschichte, sondern auch den Geschmack Österreichs in seiner besten Form.

Bewerten Sie uns und schreiben Sie eine Bewertung

Ihre Bewertung für diese Auflistung

angry
crying
sleeping
smily
cool
Durchsuchen

Ihre Rezension sollte mindestens 140 Zeichen lang sein

image

Zeigen Sie alle Timings an
  • Samstag11:30 - 23:30
  • Sonntag11:30 - 23:30
  • Montag11:30 - 23:30
  • Dienstag11:30 - 23:30
  • Mittwoch11:30 - 23:30
  • Donnerstag11:30 - 23:30
  • Freitag11:30 - 23:30

imageIhre Kontaktanfrage wurde erfolgreich übermittelt.

image